Konzerte, Bands und Events von Karlsruhe bis Stuttgart und weltweit

Letztes

The Prophecy²³ + Fateful Finality + Dead Men’s Diner + Enter Matter im Kupferdächle

10525953_935837569775462_4123188470469114816_n

Thrash Inferno 2014

The Prophecy²³ (Heilbronn)
http://theprophecy23.de/
https://www.facebook.com/theprophecy23
http://www.youtube.com/watch?v=1d4QUpvcj0Q

Fateful Finality (Weil der Stadt)
http://www.fateful-finality.de/
https://www.facebook.com/Fateful.Finality.Metal
http://www.youtube.com/watch?v=pr3UPFTHU7o

Dead Men’s Diner (Langenbrand)
https://www.facebook.com/deadmensdiner
http://www.myspace.com/deadmensdiner

Enter Matter (Pforzheim)
https://www.facebook.com/entermatter1

Einlass 19.00 Uhr
Beginn 19.30 Uhr
Eintritt 8€

präsentiert von Rockstüble Pforzheim Förderverein & Kupferdächle Pforzheim

Bandinfos:

TheProphecy23:

Seit nunmehr 12 Jahren sind die Heilbronner schon unterwegs eine Prophezeiung zu erfüllen und das legendäre Geheimnis der Zahl 23 zu lüften.
Mit ihren „alles zerstörende[n] Partynummern, die jeden Saal zum Kochen bringen und zartbesaitete Feingeister umgehend in die Flucht schlagen“ (O-Ton RockHard) und einer ordentlichen Portion MOSH THRASH ACTION begeisterten sie u.a. schon das Publikum in Wacken. Nach Pforzheim bringen sie neben ihren ersten beiden Alben „…To The Pit“ und „Green Machine Laser Beam“ auch ihr im Herbst erscheinendes neues Album mit.

Fateful Finality:

In den Jahren, in denen Fateful Finality bereits gemeinsam auftritt, hat die Band es geschafft, ihren eigenen Stil zu finden: Die Mischung aus dreckigem Metal und abgefahrener Performance macht die Band unverwechselbar. Mit ihrem brachialen Sound strapazieren Fateful Finality bei ihren Gigs nicht nur die Saiten ihrer Gitarren, sondern auch die Trommelfelle der Zuhörer. Das brachte ihnen u.a. den Sieg bei der deutschen Ausgabe des Metal Battle und damit verbunden einen Auftritt beim Wacken Open Air 2012 ein. Zur Zeit tütet die Band den Nachfolger zu ihrem Debüt „King Of Torture“ ein und wird ihn in Pforzheim natürlich ausgiebig vorstellen.

Dead Men’s Diner:

Langenbrand’s Finest sind wieder in der Stadt! Dead Men’s Diner, diese drei Worte stehen für ehrlichen Thrash Metal mit Einflüssen aus dem Black Metal. Mit einer gehörigen Mischung aus Riffs, die den guten alten Thrash Metal aufleben lassen, tragenden Bass-Lines, einem immer voranpeitschenden Schlagzeug und Shouts á la Mille Petrozza sind Dead Men’s Diner jederzeit bereit die Konzertbühnen zu rocken und die Clubs zu zerstören.

Enter Matter

Die Band Enter Matter wurde Mitte 2012 geründet. Die 5 Musiker stammen alle aus Pforzheim und Umgebung. Grundsätzlich bezeichnet sich der Stil der Band als Heavy-/Thrashmetal. Der Sound wird eher Oldschool, 80er-mäßig gehalten. Als Vorlagen dienen Bands wie: Big 4 (Metallica,…), Annihilator oder Iron Maiden. Hinzu kommen Einflüsse von Fusion bis Progressiv Metal (z.B. Cynic, Dream Theater,…).

https://www.facebook.com/events/412505292224858/

Koro und SouthernTrendkill im DV8

Das verspricht eine Menge spaß zwischen Weihnachten und Sylvester. Wer also durchfeiern will der geht am 28.12. ins DV8 in Calw. Und feiert mit Bier und Schnaps und Koro und Southern Trendkill 😉

Mehr über Southern Trendkill 

der Trailer wurde von Max the Hat produziert

Tipp: Refleshed, One Shall Stand, Six Ways Down und Enter Matter im Sakrema

nächsten Samstag ist es so weit: Nach einer gefühlten Ewigkeit stehen Refleshed endlich wieder auf der Bühne und werden mit ihrem Deathmetal vom Feinsten das Sakrema zerlegen. Unterstützt werden sie dabei von One Shall Stand aus Italien und den Hard Noise Alliance Bands Six Ways Down und Enter Matter.

Los gehts um 20:00 Uhr, der Eintritt kostet 5,-

https://www.facebook.com/events/544152085667882

14_12_Sakrema

Video

[VIDEO] Six Ways Down – Get Back

Das ging schnell… vor wenigen Wochen war der Dreh zum ersten Video von Six Ways Down – und nun ist das Video schon Fertig. Es ist echt gut geworden, aber daran hat auch keiner Bezweifelt bei Star-Regisseur und Kameramann Max. Also schauts euch an:

Dass wir Spaß beim Drehen hatten kommte man ja aus den Fotos und dem Post vielleicht schon erahnen. aber im Video sieht man es auf jeden Fall.

+++EIL+++TIW sagen ab+++Heart of Chrome spielen+++

Aus beruflichen Gründen müssen The Italian Way den Gig in Mühlacker heute Abend absagen. Dafür sind ganz kurzfristig Heart of Chrome eingesprungen! Alle Infos:

19:30-20:00 Face your Enemey (I)
20:30-21:10 Gefrierbrand
21:40-22:20 Dr. Speed
22:50- Ende HEART OF CHROME

ProZwo Mühlacker – Eintritt 5,-€

sic_muehlacker

Videodreh mit Six Ways Down

Nach der EP kommt jetzt das Video, und das muss natürlich gedreht werden. Da die Jungs aus Bad Wildbad dabei eine wilde Probenraumparty haben wollten, wurde diese also gestern veranstaltet. Nicht ganz ohne Verluste aber mit jeder Menge Bier und Spaß wurde also das Video im Bandhaus Bad Wildbad gedreht. Max der unter anderem auch schon die Videos von Southern Trendkill und The Rump Shaking Rider Crew gedreht hat war auch diesmal der Mann an der Kamera und wird uns dann in ein paar Wochen das Ergebnis präsentieren. Und bis dahin habe ich noch ein paar Fotos vom Dreh:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Alle Hackbar, Southern Trendkill und Six Ways Down

Am letzten Samstag war es soweit: die Hard Noise Alliance präsentierte die Rock Injection Vol.I im Rockstüble. 3 Bands der Alliance sollten an diesem Abend den Keller im Haus der Jugend ordentlich rocken, allerdings hatte sich Chris von Heart of Chrome in der Woche vorher die Hand gebrochen und so sprangen Alle Hackbar in den Opener Slot ein. 

Die Hausband von Harrys Full Metal Party durfte den Abend also eröffnen und das taten sie auch standesgemäß. Die 3 Jungs aus dem tiefen Schwarzwald heizten dem Publikum mit ihrer Mischung aus Oldschool Punk und Metal ordentlich ein. 

Danach waren Southern Trendkill an der Reihe, die ja vor einiger Zeit schon ihr erstes Video veröffentlicht hatten. Ich war trotzdem extremst überrascht, positiv natürlich. Zum einen von der musikalischen Leistung der Band, zum anderen vor allem von Sänger Lukas und seiner gewaltigen Stimme. Southern Trendkill lieferten wirklich eine geile Show ab, die nicht nur technisch Perfekt war sondern auch mehr als unterhaltsam. Für mich als bekennenden Fan von Soil, Drowning Pool und Seether ist Sothern Trendkill die Underground Version dieser Musikrichtung und sollte meiner Meinung nach nicht Underground bleiben! diese Band braucht einen Plattenvertrag und muss auf die großen Bühnen!

Die Letzte Injektion an Hartem Krach gab es dann von Six Ways Down, die ihren letzten Gig im Stüble ja leider absagen mussten. Nun war es also so weit und die 6 Jungs machten es sich auch der kleinen Bühne im Stüble gemütlich. Mit ihrem Alternate-Cross-Core wurde die Crowd ordenlich gerockt. Neben den Songs ihrer ersten EP gab es noch weitere eigene aber auch dass sie richtig gut covern können haben die Wildbader bewiesen. Und so kam ich also in den Genuss eines Limp Bizkit Covers, womit Six Ways Down mich natürlich vollends überzeugt haben 😉

So war das erste Konzert dass die Hard Noise Alliance präsentiert hat ein voller Erfolg und weitere werden folgen.

Through the Never – der Metallica-Film

Wenn Metallica einen Film machen, dann muss ich natürlich auch mal eine Filmreview schreiben;)

maxresdefault

„Wir hatten Langeweile, da haben wir eben einen Film gemacht“ sagte Rob Trujillo, Bassist von Metallica am Montag bei Circus Halli Galli. Dabei herausgekommen ist „Through the Never“. Keine Dokumentation sondern ein echter Film mit Metallica. Aber auch aus dem Trailer wurde man nicht schlau, wieviel „Konzert“ und wieviel „Film“ das ganze sein wird. zur Freude aller Musikliebhaber: es ist ein 90minütiges Livekonzert mit gefühlten 10 Minuten Handlung gespickt, die Musik läuft aber durch, geredet wird nicht.

Ok, es wird geredet, der Roadie „Trip“ der Hauptdarsteller bleibt stumm, aber sein Supervisor spricht 2 Sätze. Er gibt ihm den Auftrag einen Benzinkanister quer durch die Stadt zu transportieren da dort ein Truck eine extrem wichtige Ladung für die Show hat und der schnellstmöglich zur Konzerthalle kommen muss. Und der Spaß beginnt: zuerst nur leicht verwirrend, später extrem verstörend und als die ganze Stadt in trümmern liegt weiß man, wieso der Film 32 Millionen US Dollar gekostet hat. Special effects vom Feinsten.

Aber wie gesagt ist der Hauptanteil des Films die Liveshow von Metallica. Und wer Metallica kennt weiß dass bei ihren Konzerten sowieso nicht gespart wird, aber die Film-Bühne Kostete 15 Millionen Dollar, damit knapp die Hälfte des Film-Budgets. Und sie ist jeden Cent wert!

Zu jedem Song ein anderes Bühnenbild. der Boden eine LED-Wand auf dem Filmsequenzen Laufen, Master-of-Puppets Kreuze, die Death-Magnetic Särge, und und und.. ich will ja nicht zu viel verraten. Aber bei der immer schon aufwendigen Pyroshow vor One, wird nochmal einer draufgesetzt, ach was, da werden mind. 10 draufgesetzt.

Auch wenn es ein-zwei kleine Schnittfehler gibt ( James hat am Ende von Nothing Else Matters eine andre Gitarre als am Anfang z.b. ^^) ist dieser Film Pflichtprogramm für jeden der Musik mag. Ein Livekonzert in so einer Qualität hat es noch nie gegeben, was Ton und Bild anbelangt. Gefilmt wurde das ganze mit 36 3D Kameras, und durch das 3D entstehen einige sehr geile Momente, die für noch mehr Gänsehaut sorgen als man eh schon hat. Man will aufstehen, mittanzen und -singen, zum Stagediving über die Kinoränge ansetzen (die in unserm Fall gestern leider komplett leer waren)

Also Leute schaut euch den Film an! Jeder der Musik mag wird dieses Spektakel lieben! Lasst euch nicht davon abschrecken wenn da „Originalversion“ oder „in Englisch“ steht, da wie gesagt nur 2 Sätze geredet werden! Die Setlist habe ich mal auf Spotify als Playlist zusammengestellt: http://t.co/7jD4CNEUmB und den Trailer bekommt ihr natürlich auch noch

Schlechte Nachrichten! Pussy Sisster Konzert abgesagt!

Am Freitag hätte eigentlich eines DER Events dieses Jahr in der Fabrik in Bruchsal steigen sollen. Pussy Sisster, Flint und The Killertunes waren angekündigt.

PS_cancelled

Heute mussten Pussy Sisster das Konzert aus persönlichen Gründen absagen, versprechen aber einen Ersatztermin. Ich hoffe sehr dass es den auch wirklich geben wird, denn auf dieses Konzert habe ich mich schon echt gefreut. Über Flint habe Ich ja schon einiges geschrieben hier, The Killertunes sind ja fast schon Legenden und Pussy Sisster sowieso geil. Also hoffen wir mal dass die Probleme bald gelöst sind und das Konzert nachgeholt wird. Ich werde euch auf dem Laufenden halten!

Auf allen Kanälen: Alone von Six Ways Down

Ich habe ja schon ausführlich über die EP von Six Ways Down berichtet. Nun gibt es den zweiten Song von der Scheibe auf allen möglichen Kanälen zum anhören:

SWD_mainlogo

Youtube: http://www.youtube.com/watch?v=dAhF58WYf08
Soundcloud: https://soundcloud.com/sixwaysdown/sets/ep
Reverbnation: http://www.reverbnation.com/sixwaysdown
und ja, auch auf
MySpace: https://myspace.com/sixwaysdown/music/albums

Das macht Lust auf mehr und am 5. Oktober gibt SWD wieder Live, zusammen mit Heart of Chrome und Southern Trendkill im Rockstüble, Präsentiert von der Hard Noise Alliance! Also tragt euch das schonmal in den Kalender ein!